Vereinsgründer Spielmannszug1Wie die Vereinschronik berichtet, wurde der Spielmannszug Sommersell im Jahre 1932 von acht musikliebenden Mitgliedern des Heimatschutzvereins Sommersell ins Leben gerufen. Hierzu zählten Josef Meier, Kasper Sprenger, Heinrich Lensdorf, Johannes Drewes, Josef Breker, Anton Nolte, Julius Wiedemeier und Hubert Mühlenhoff.

Johannes Meier übernahm während der Aufbaujahre die Ausbildung der Flötisten. Der Vater von Hubert Mühlenhoff aus dem Nachbarort Kariensiek war zunächst für den Rhythmus, das heißt das gesamte Schlagwerk, verantwortlich. Beide hatten das Flöten und Trommeln während ihres Militärdienstes erlernt. Später übernahm ein Herr Föller aus Papenhöfen die Ausbildung der Trommler.

File0005Als erste Musikstücke wurden die Märsche "Preußens Gloria" und der "Liebenmarsch" eingeübt. Langsam entwickelte sich ein harmonisches Zusammenspiel und die ersten Auftritte folgten bei den traditionellen Heimatschützenfesten in Sommersell und den benachbarten Ortschaften.

Während des zweiten Weltkrieges ruhte das gesamte Vereinsleben, da die meisten Spielleute zur Wehrmacht eingezogen wurden und in den Krieg ziehen mußten. Ein Neuanfang gelang direkt nach den Kriegswirren leider nicht. Erst im Jahre 1948, als sich von der Gründungsbesetzung wieder fünf Spielleute zusammenfanden begann ein mühsamer Neuaufbau des Vereins.

©Spielmannszug Sommersell e.V. Webmaster Sommersell

letzte Änderung - Dienstag, 1. Mai 2018 

Info für Jugendliche

>> Seite zurück <<    >> Seite vor <<

Info für Jugendliche